Reisebüro Hierl in Kelheim und Dietfurt im wunderschönen Altmühltal

rechts

Wanderstudienreise nach Mallorca

Ballermänner, Jetset-Jünger wie Becker, Bohlen und Co. Und das spanische Königshaus in Feier-
Laune – auf Mallorca finden alle ihr Plätzchen.
Unter dem Motto „Mallorca von seiner schönsten Seite kennenlernen“ nahmen 18 Reisebüro-
Mitarbeiter an einer Wanderstudienreise von Studiosus teil.

Am ersten Tag ging es von unserem Standorthotel Iberostar Royal Christina Kurve um Kurve in die
Tramuntana (Unesco Kulturerbe), das gebirgige Kernland der Insel. Rote Erde, grüne Hügel und das
Blau des Himmels – perfektes Wanderterrain!
Wir wandern von Sóller durch Orangen- und Zitronenhaine bis Fornalutx – ein Dorf zum Verweilen.
Herrliche Landschaften und uralte Olivenbäume prägen das Bild. Beim anschließenden Besuch des
Klosters Lluc hat man  den Eindruck als ob die Zeit stillsteht. Weltabkehr suchten die Mönche von
 Lluc in der Einsamkeit der Steineichenwälder – trotz der vielen Pilger zur Schwarzen Madonna ein
mystischer Platz.
Am nächsten Tag brechen wir nach Banyalbufar an der Westküste auf um unsere Wanderung nach
Port de Canonge, einem kleinen Ort mit Minihafen zu starten. Steilküsten mit Terrassengärten und
Promivillen prägen hier das Bild. Hinter jeder Kurve neue Perspektiven, eine herrliche Landschaft, die
durchwandert werden muss! Kalkfelsen, Kiefernwälder und Terrassenfelder mit Oliven und Johannis-
brothainen bis der verschlafene Ort Port des Canonge mit seinem ganz besonderem Flair in Sicht
kommt.
Am Nachmittag besichtigen wir den Ort und das beeindruckende Kloster Valldemossa. Hinter den
Mauern des Kartäuserklosters durchfroren George Sand und Frédéric Chopin einen Winter und wir
können das Klavier besichtigen, auf dem der Meister die „Regenbogen-Prélude“ komponierte.

Am letzten Tag ruft die Inselhauptstadt! Die Kathedrale von Palma thront wie ein Schiff über dem
Hafen. Wunderbare Gegensätze erwarten uns: kleine, enge Gässchen ziehen sich wie ein Irrgarten
durch die Stadt, wo sich noch vom Mittelalter arabische Bäder oder die Kirche San Francisco
besichtigen lassen.
Oder sie genießen ihren Aufenthalt beim Stadtbummel durch die quirlige Stadt und gönnen sich
noch einen Cappuccino im Grand Cafe Cappuciono, einem ehemaligen Palast, bevor man mit
den besten Eindrücken und vielen wunderbaren Landschaftsbildern wieder die Heimreise antritt.

Ich war für Sie unterwegs! Gerne berate ich Sie persönlich bei uns im Reisebüro
Ihre Ulrike Gruber

Back to top

// Hierl Frame einbindung
×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

zur Datenschutzerklärung